Notfall

Der zahnärztliche Notfall
Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der 10 häufigsten zahnmedizinischen Zwischenfälle.
Unter jedem Punkt ist ersichtlich, wann der Zahnarzt aufgesucht werden sollte. Sollte sich ein zahnärztlicher Notfall zu einem Zeitpunkt ereignen, an welchem unsere Praxis geschlossen ist, so erreichen Sie unter der Telefonnummer 061 261 15 15 (medizinische Notfallzentrale) den diensthabenden Notfallzahnarzt.

  • Unfall Kleines Stück Zahn abgebrochen (keine Schmerzen) kein Notfall, werktags beim Zahnarzt einen Termin vereinbaren.

  • Unfall Grosses Stück Zahn abgebrochen und Zahn schmerzt. Evtl. Blutpunkt am Restzahn sichtbar Zahnarzt sofort aufsuchen!

  • Unfall Zahn mit Wurzel ausgeschlagen Sofort Zahn suchen, Wurzel nicht berühren und nicht reinigen. Der Zahn darf nicht austrocknen. Aufbewahrung: a) In Dentosafe-Box (in der Apotheke erhältlich). Die Dentosafe-Box ist für jeden Haushalt mit Kindern eine sinnvolle Anschaffung! Der Zahn kann darin bis zu 24 Std. überleben, b) In Ringerlösung (in Apotheke oder beim Hausarzt erhältlich), c) In Milch oder notfalls im Munde transportieren. Sofort Zahnarzt aufsuchen.

  • Unfall Abweichbewegungen beim Öffnen oder Schliessen des Mundes oder sind diese Bewegungen gar nicht mehr möglich Sofort Kieferchirurgische Klinik in grösserem Spital aufsuchen.

  • Schmerzen im Kiefer-/Gesichtsbereich, aber keine Schwellung der Weichgewebe Selber entscheiden, ob Soforttermin beim Zahnarzt nötig ist. Evtl. Schmerzmittel einnehmen (in Notfallapotheke 24 Std./Tag erhältlich) und werktags einen Termin beim Zahnarzt vereinbaren.

  • Schmerzen und / oder Schwellung (oder Spannungsgefühl), die sich sehr schnell entwickelt hat/haben Suchen sie unverzüglich ihren Zahnarzt auf!

  • Zahn reagiert auf süss, kalt und warm Zahnarzt werktags konsultieren. Nötigenfalls Schmerzmittel einnehmen (in Notfallapotheke 24 Std./Tag erhältlich). Wenn die Schmerzen trotzdem unerträglich sind, zahnärztlichen Notfalldienst kontaktieren.

  • Zahn ist klopfempfindlich und / oder erscheint beim Beissen als „zu hoch“ Zahnarzt werktags konsultieren. Nötigenfalls Schmerzmittel einnehmen (in Notfallapotheke 24 Std./Tag erhältlich). Wenn die Schmerzen trotzdem unerträglich sind, zahnärztlichen Notfalldienst kontaktieren.

  • Probleme beim Zahndurchbruch mit Schmerzen, Schwellung und eventuell eingeschränkter Mundöffnung. Insbesondere beim Jugendlichen (Weisheitszähne) Zahnarzt konsultieren.

  • Füllungsfraktur ohne Schmerzen kein Notfall, werktags beim Zahnarzt einen Termin vereinbaren